Nostalgisches und mehr

Die Woche ist fast geschafft. Im Rückblick wieder eine recht wechselhafte Woche mit sehr schönen Stunden, aber auch recht anstrengenden und zwischendurch auch traurigen Momenten. Oder bin ich zur Zeit einfach zu sentimental? So manche Kleinigkeit wirft mich abermals aus der Bahn. Ich gebe mir alle Mühe das Beste für mich aus den schönen, aber doch viel zu flüchtigen, Momenten zu ziehen. Dafür dankbar zu sein, was man hat – selbstverständlich ist es nicht. Jedoch – oft reicht ein kurzer Augenblick, der einen schmerzlich an den eigentlichen Herzenswunsch erinnert. Aber ich lass mir davon nicht die schönen Momente kaputt machen. Das seh ich gar nicht ein. Ich freue mich eben weiter an den schönen Kleinigkeiten und den simplen Sympathiebekundungen.

Ich mache mir jetzt einen schönen Feiertag und freue mich auf das Wochenende. Viele Pläne, die an den wenigen Tagen untergebracht werden wollen. Aber ich freue mich auf die Verabredungen. Man muss sich einfach die schönen Momente selber schaffen und die Zeit genießen.

Gestern musste ich übrigens über mich selber grinsen. Ich darf mich wohl ab sofort hochoffiziell alt nennen: Zu Hause angekommen hab ich nämlich als Erstes den frisch eingetroffenen Schallplattenspieler angeschlossen, ein paar Schallplatten rausgekramt und den Abend nach dem Abendessen auf der Couch verbracht. Einfach den alten Platten lauschen. Ganz verzückt sein von dem schönen Knacken, das zu hören ist, wenn die Nadel auf der Platte aufsetzt. So Musik zu hören ist nochmal was anderes – die CD entspricht da eher dem schnellen Fastfood. Die Schallplatte dagegen dem 3-Gänge-Menü. Man genießt die Musik ganz bewusst – nix mit mal schnell zum nächsten Lied springen. Man lauscht der Musik viel bewusster und irgendwie klingt’s auch einfach besser :-). Mal schauen – ich werde wohl am Wochenende bei meinen Eltern in der Schallplattensammlung nach ein paar Schätzen suchen. Sinatra, eine alte Pop und Rock-Sammlung, Boney M., Geier Sturzflug und ein paar mehr habe ich bereits voll ausgekostet – und bin gepflegt darüber auf der Couch eingeschlafen :-).

Schallplatten neu entdeckt

Schreibe einen Kommentar