906 Stufen und ne steife Briese

Tag 2 in Hamburg ist vorbei und ich liege wieder im warmen Bettchen. Auf den Fischmarkt hatte ich es doch nicht geschafft. Der Wecker konnte mich um 6 Uhr morgens diesmal nicht überzeugen. Also etwas später gestartet und wieder in die U-Bahn. Heute war das Wetter schon wieder herrlich. Zwar deutlich unter 10 Grad, aber strahlend blauer Himmel. Diesmal hab ich am Michel Halt gemacht. 453 Stufen ging es hoch und später wieder runter. Der Aufstieg hat sich aber gelohnt. Eine tolle Aussicht konnte man von dort oben genießen.

image

Nach den vielen Stufen musste ich erst einmal stärken. Direkt gegenüber vom Michel gibt es das für sein Labskaus berühmte Old Commercial. Labskaus hatte ich noch nicht gegessen, musste also ausprobiert werden. Eine echt urige Lokalität und der Blick auf die Menschenmassen vor dem Michel war höchst interessant.

image

Gut gestärkt musste ich mich auf den Weg zu den Landungsbrücken machen. Das Musical sollte bald beginnen. Von dort mit der Fähre zum König der Löwen.

image

Die Show war komplett ausverkauft und wirklich sehenswert. Die Bühnengestaltung, die Kostüme und dazu die aus dem Film bekannten Lieder… Ein schöner Nachmittag.

image

Nachdem das Musical zu Ende war und die Fähre mich zurück zur Anlegestelle gebracht hatte, hab ich aufgrund des schönen Wetters beschlossen noch eine Hafenrundfahrt dran zu hängen. Das war zwar recht frisch, aber die Sonne und der Duft des Hafens. Nach einer Stunde waren wir wieder zurück am Hafen und es war mittlerweile Abend. Was also noch tun? Nun, der alte Elbtunnel ist direkt in der Nähe und bietet ein interessantes Fotomotiv. Ich also in den Tunnel und einmal hin und wieder zurück gelaufen. Danach hatte ich mir das Abendessen redlich verdient. Wie bereits geplant, bin ich zum Portugiesen-Viertel, um abschließend zurück zur U-Bahn zu rollen. Man könnte meinen, ich würde nur futtern auf Reisen. Aber ist das nicht gerade das Schöne? Jede Menge gutes oder unbekanntes Essen zu entdecken? Einer der Gründe, weswegen ich die Japan-Reisen so liebe.

Nun bin ich wieder zurück im Hotelzimmer, ein Kaffee auf dem Weg und Zucker wurde auch besorgt. Und jetzt in aller Ruhe den morgigen Tag planen. Hängt natürlich vom Wetter ab, aber ich werde wohl so einiges noch erleben und sehen. Und die Kamera ist ebenfalls immer mit dabei.

Hamburg, ich mag Dich :).

Schreibe einen Kommentar