Hemmungen haben noch nie geholfen

Einfach ein herrlicher H… äh – Tag ;-). So einiges Unerwartetes ist passiert, was meiner allgemeinen Verwirrtheit nicht gerade entgegen steuert. Da waren einige Momente, wo ich mir normalerweise recht sicher wäre, was dahinter steckt – wenn da nicht die allseits bekante Realität wäre. Wie kann sich ein Verhalten nur so sehr widersprechen? Ja oder Nein – Fisch oder Fleisch? Vegetarisch ist heut nicht. Und im Nachhinein frag ich mich mal wieder, wie so manche Dinge gemeint waren. Naja – ich warte einfach weiter ab und bin gespannt…

Was hatte der Tag ansonsten noch so im Angebot? Der Besuch in meiner Lieblingskneipe, so richtig Gute Laune Musik, stundenlanges Reden, ein Kerl nur in Shorts – mitten im Cubi -, Schweine, die mit ner Gitarre auf nem Stahlhelm ein Solo hinlegen… Das nur als kleiner Auszug. Begonnen hatte der Abend natürlich im Cubi – es wurde sogar für Kerzenschein gesorgt ^_^. Weiter zur TuFa, wo es das ausverkaufte Konzert von The Shanes gab. Eigentlich vor ein paar Jahren getrennt, geben sie nun wieder Konzerte. Die Vor(-Ein Mann-)Band war vielleicht nicht so der Bringer, dafür haben die Jungs danach echt die Bühne gerockt. Also bisher bin ich noch nicht für ne Band im Konzert auf die Knie gegangen :-). Eine klasse Stimmung, super Blick und echt gute Musik. Schade nur, dass Sebastian (Sebba) nicht mit dabei war. Der Ersatz an der Geige war zwar auch auf jeden Fall sehr gut, aber Sebba bringt es denke ich noch besser rüber (siehe Videos). Da soll mal einer sagen, Informatiker wären langweilig. Nix da! Wie sich so ein Hardpolka-Konzert anhört? Hört einfach selber rein:

 

Stahlhelmsolo mit Schweinemaske (Warpig!) – ach man muss dabei gewesen sein. Einfach ne geile Show :-).

Danach ging es zurück zur Pizzasalat-Quelle. Der Abend ging dann noch sehr lange mit klasse Gesprächen und netten Bekanntschaften. Das nächste mal wird ein Platz auf der Couch eingeplant, dann geht’s danach auch weiter durch das nächtliche Trier. Versprochen :-). Nicht immer ist eine Heimfahrt bis um 4 Uhr morgens gut zu machen. Die Stunde Autofahrt (durch Schnee und Regen) strengt schon an – aber war ganz gut, um den Tag vor meinem inneren Auge vorbeiziehen zu lassen. Ein Tag mit vielen Erkenntnissen, noch mehr Fragen, guter Laune und einem gewissen Kribbeln, das mich einfach nicht mehr loslässt…

Ach ja – und wen es interessiert: Der heutige Titel stammt O-Ton aus dem gestrigen Abend. Ein Zitat das gefallen ist und eine gute Momentaufnahme darstellt. Ist doch wahr. Was sollen die ganzen Hemmungen? Ich stürze mich lieber mitten ins Leben. Etwas Risiko macht doch einfach mehr Spaß – und wer sich nicht traut, hat eh schon das Nein kassiert. Was haben wir also zu verlieren??

Schreibe einen Kommentar