Wo sind eigentlich die Grenzen?

Die Frage stelle ich mir in letzter Zeit des öfteren. So einige habe ich in der vergangenen Zeit überschritten – und doch kommt das Gefühl hoch einige weitere auszutesten. Das juckt im Endeffekt doch zu sehr unter den Fingern. Oder hängt das mit der großen 3 zusammen, dass einem solche Gedanken kommen? Hm. Ich weiß es nicht. Mal schauen, was daraus wird… Ich weiß nur, dass ich doch irgendwo den Nervenkitzel mag, die selbst auferlegten Grenzen von Zeit zu Zeit einfach mit einem mutigen Schritt zu überschreiten :-). Immer wieder spannend, was man da so alles entdecken kann.

Skydive

By dave.scriven

Rafa

By solvente

Zen warriors

By herby_fr
Und weil es so gut zum Thema passt und Steve Jobs heute allgegenwärtig war – RIP -, hier eines seiner Zitate:

Remembering that you are going to die is the best way I know to avoid the trap of thinking you have something to lose
Steve Jobs

Und gerade bin ich noch über dieses hier gestolpert. So wahr:

Your time is limited, so don’t waste it living someone else’s life. Don’t be trapped by dogma – which is living with the results of other people’s thinking. Don’t let the noise of others‘ opinions drown out your own inner voice. And most important, have the courage to follow your heart and intuition. They somehow already know what you truly want to become. Everything else is secondary.
Steve Jobs at Stanford’s Commencement Address in 2005

Alles andere ist zweitrangig…

Schreibe einen Kommentar