Von Autobahnen, Murphy und noch mehr Katastrophen

Wo soll ich nur anfangen? Hm – also zuerst einmal war die Hochzeitsfeier auf der ich war wirklich sehr schön und gelungen. Hat genau so gepasst. Fantastische Location, gutes Wetter, gute Musik, nicht zu viel Programm, sehr leckeres Essen und viele gut gelaunte Gäste. Das war auf jeden Fall der große positive Part meines Wochenendes.

Band

Weswegen nun der etwas verstimmte Titel dieses Artikels? Nun – der Weg zur Hochzeit selbst war für mich mit einigen Hindernissen gespickt. Es lief der Reihe nach so manches schief. Ich konnte erst später als geplant losfahren, geriet in einen ersten großen Stau und verlor eine gute halbe Stunde, wollte dann nicht mehr Stopp im Hotel machen, hab also schnell mein Navi umprogrammiert, fuhr dann durch ein paar weitere kleinere Staus. Die Zeit wurde immer knapper und ich stellte plötzlich fest, dass ich vom Navi in eine falsche Richtung geschickt wurde. Es hatte anfangs noch gepasst, aber plötzlich fand ich mich in einer falschen Gegend in den nächstens Staus wieder. Was das Resultat war? Ich war 4 statt 2 Stunden auf der Autobahn, mit den Nerven total am Ende, noch nicht fertig umgezogen und hatte als i-Tüpfelchen des Ganzen auch noch die Trauung verpasst. Selten hab ich so in meinem Auto geflucht… In dem Moment hab ich mich echt wie ein einem schlechten Film gefühlt und überlegt, was ich dem armen Murphy eigentlich getan haben muss, dass er zur Zeit so schlecht auf mich zu sprechen ist.

Ich bin im Endeffekt dann doch direkt zum Hotel gefahren, da die Hochzeitsgesellschaft dort so langsam eintrudeln sollte. Wenigstens hatte ich dann ein paar Minuten Zeit mich umzuziehen und die flatternden Nerven erst mal wieder zu beruhigen. Zu allem Überfluss war ich übrigens mittlerweile auch so richtig dolle erkältet. Naja – als dann das Paar endlich ankam, begann für mich dann auch das Fotografieren. Und wie ich feststellen musste, ist das ein verdammt harter Job und nicht einfach unter einen Hut zu bringen, wenn man gleichzeitig noch Gast ist. Ich hab nicht alle Fotos geschafft, die ich eigentlich machen wollte, und bin mit dem Endergebnis nicht zufrieden. Das hätte ich echt besser machen können. Nun werd ich von den anderen Gästen auch noch die Fotos zusammentragen und dann schauen, ob ich aus den Videoaufnahmen nicht auch noch ein paar schöne Fotos exportieren kann. Wird vielleicht nicht einfach, aber so bekommen wir denke ich noch genügend Bildmaterial, was die von mir verschuldeten Lücken auffüllen kann.

Die Zusammenfassung zum Wochenende? Ein wundervolles Fest zu einem tollen Anlass wurde ausgiebigst gefeiert – genauso soll es sein. Und wir hatten denke ich alle außerordentlich viel Spaß. Ich hatte bis nach Mitternacht nicht wirklich was getrunken und erst als es so langsam nichts mehr zum fotografieren gab, hatte ich mir dann auch nach und nach ein Gläschen erlaubt. Schön war es mit den Trauzeugen und den Kindern danach noch eine nette Abschlussrunde zu machen. Um halb 5 war ich dann auf dem Zimmer – um halb 9 ging wieder der Wecker und ich war alles andere als fit. Zuwenig Schlaf, zuviel gefeiert, die Erkältung… das war schon ordentlich :-). Nach dem Frühstück und Aufräumen ging es dann noch kurz zum Brautpaar und ich war froh, dass ich erst am späten Nachmittag die 2stündige Heimfahrt antreten musste. Diesmal mit maximal gemütlichen 120. Zu Hause noch schnell etwas Kuchen gegessen, die Fotos zumindest auf die Festplatte gezogen und dann gegen 7 Uhr abends in Bett gefallen und bis zum nächsten Morgen durchgeschlafen. Das war ein strammes Programm – aber trotz aller Widrigkeiten und Hürden ein schöner erinnerungswürdiger Tag. Ich hab definitiv genügend Lektionen gelernt… Und jetzt erhol ich mich erst mal auf der Couch bei viel Tee – nachher werden die Fotos weiter sortiert.

2 comments

  1. Nina says:

    Danke. Heute werd ich mich etwas kurieren und die Pannen unter „so ist das Leben nunmal“ verbuchen. Bringt ja jetzt auch nix, wenn ich nur frustriert darüber bin. Schließlich war es doch ein schönes Fest, auf dem wir viel Spaß gemeinsam hatten und das ist die Hauptsache ^_^.

Schreibe einen Kommentar