Trierisch für Fortgeschrittene I

Nicht schwächeln – immer munter weiter schaffen. Ich muss einfach noch ein paar Auszüge aus dem Trierischen teilen. Hier eine Auflistung verschiedenster Aussprüche und Ausdrücke thematisch sortiert. Viel Spaß beim Lesen und vielleicht mal anwenden ;-). Eine Fortsetzung folgt bestimmt…

 

Fluchen / Nicht so nette Konversation:

böß dau vom Lämmes gebeß? =>  Hast Du sie noch alle?

Eich glaaf die Kiedel brennt => Dir geht’s wohl zu gut

Ajerkopp => Eierkopf

Balaverkopp => jemand, der viel und dumm redet

Batscheler => Vielschwätzer

Deiwelsbraoden => Teufelsbraten

Dinnschissbraddler => jemand der dummes Zeug redet

Dommbaidel => Dummbeutel

Fatzbeidel => eingebildete Person

Faudeler => Schummler

Oaschgesiescht => A….gesicht

 

Flirten / Komplimente / Beziehungskiste:

„Dau bass schnasisch, dau bass schien, eich würd su gäär mit dir giehn“. => „Du siehst so gut aus, ich würde gerne eine Beziehungskiste mit dir beginnen.“

„Dau bass e schnasisch Kerl“ => „Du bist ein hübscher/ansehnlicher Mann“

„Eich han deich gären“ => „Ich hab Dich gern“

Und abschließend das wohl bekannteste Gedicht in Trier:

Om Duhmstaan sei merh romgerötscht.
Et waor net emmer ginstig.
De Box zeröss, de Kaap verlohr,
De Kopp zerschonn, blutrinstig.
Kaom eich dann haam, dao wosst eich gleich
Eich braucht kaan Red’ze haalen,
Eich braucht blus guden Dag ze saon,
Det anneret soot mein Ahlen,
Roff de Trepp
Schlich eich mich off den Ziewen.
Doch mein Klepp
Die sien net ausgebliewen.

 

Schreibe einen Kommentar