Ziellos auf Abwegen

Nachdem die Guano Apes zum jetzt 3. Mal für heute Abend durchgelaufen sind wechsel ich doch lieber wieder die CD. Also Zeit für Jennifer Rostock. Wobei – eigentlich muss ich heute noch Billy Talent hören. Den gesamten Nachmittag hatte ich Red Flag als Ohrwurm. Schon verrückt wie dadurch, dass man gerade irgendetwas Bestimmtes sieht die Musik im Kopf einsetzt. Klingt seltsam, ist aber so. Und so kann es dann schon mal vorkommen, dass ich zwar still dasitze, aber in Gedanken gerade einen Song mitträllere und munter mit den Fingern dazu den Takt klopfe. Wahrscheinlich hibbel ich dadurch soviel mit meinen Füßen den Tag über – ach ne, war nur die normale überschüssige Energie ;-). Die Wirrungen meines Hirns kommen mir auch hin und wieder seltsam vor, ich weiß…

Aber genug von dem ziellosen Gebrabbel für heute. Morgen werd ich wieder meine Kamera einpacken und nach der Arbeit auf Fototour gehen. Das neue Schätzchen muss ausprobiert werden. Ja ich hab ein neues Objektiv in meiner Sammlung: und zwar das Tamron AF70-300mm *Freu*. Also mal schauen, was ich damit so an Ergebnissen produzieren kann. Nächste Woche sollte ich ein paar Fotos zusammen haben, die ich für den Trierenberg Supercircuit einreichen kann. Aber wie immer bin ich mit den bisherigen Fotos nicht zufrieden. Das ist immer noch zu – blarg… Da fehlt noch das i-Tüpfelchen, das gewisse Etwas, das perfekte Licht. Noch so viele Punkte, die ich besser machen sollte. Hatte ich erwähnt, dass ich hin und wieder perfektionistische Züge entwickle?

Den restlichen Abend werde ich wohl noch ein bisschen bei Amazon rumstöbern. Ich schleiche immer noch um die Sennheiser Kopfhörer – bräuchte jetzt aber auch dringendst eine passende Kameratasche die zwar kompakt genug ist, aber Platz für das zusätzliche Tele-Objektiv bietet. So geht das ja nicht weiter. Entscheidungen sind ein hartes Stück Arbeit. Aber wie war der Spruch nochmal? Der Verstand stellt die Frage, das Herz kennt bereits die Antwort. Also doch eher die Kopfhörer? Abwarten, wie mich die anlachen – da kann ich schnell schwach werden.

Schreibe einen Kommentar