Und es geht weiter mit der Reiseplanung

Heute haben wir es endlich geschafft die einzelnen Stationen unserer Japan-Reise zu planen. Da wir auf unseren letzten Touren bereits einige Städte und Teile Japans gesehen haben, musste wieder was Neues auf den Plan.

Das übliche Pflichtprogramm besteht wie immer aus Tokyo und Kyoto. In Tokyo werden wir die erste und letzte Woche sein, die Woche dazwischen wird der Rucksack gepackt und mehrere Stationen angepeilt. Zum einen sind 3 Tage Kyoto geplant, dazu Nikko, Osaka und Magome/Tsumago. Kyoto ist einfach herrlich mit den wunderschönen Tempeln und bietet etwas Ausgleich zu Tokyo. Osaka kenne ich noch nicht, der spannende Teil wird jedoch der Ausflug nach Magome und Tsumago. Wir werden in Magome ankommen und übernachten und am nächsten Tag mit dem Bus nach Tsumago fahren. Zurück geht es dann auf einem 8 Kilometer langen historischem Pfad – oder wir wandern direkt den Pfad und lassen uns unser Gepäck zum Nachbarort schicken. Das wird dann spontan entschieden. Die beiden Orte sind noch ganz traditionell japanisch gehalten und die ersten Bilder sehen vielversprechend aus. Das wird auf jeden Fall wieder eine spannende alte Seite von Japan, die wir dann entdecken können. Gottchen ich muss mein Japanisch wieder auf Vordermann bringen…

IMG_0651 edit
By thisyearsboy

Welche Gegenden ich in Tokyo anvisieren werde, schreibe ich am besten in einem der folgenden Posts. Morgen werden wir die entsprechenden Hostels / Hotels / Minshukus buchen und dann ist der größte Schritt schon mal geschafft. Da die Reise komplett selbst geplant ist hat man so natürlich Möglichkeiten hier und da was zu sparen. Der Flug war natürlich einer der größten Posten – hier haben wir über fluege.de und swoodo.com nach passenden Angeboten gesucht. Wenn man den richtigen Zeitpunkt abwartet und genug Preise vergleicht kann man hier schon viel einsparen. Unser Flug kostet diesmal an die 800 Euro, was noch im Rahmen ist wenn ich da an die letzten Reisen denke. Natürlich gibt es auch Zeiten, wenn man für 600 Euro einen Flug findet – hier schaue ich aber zumindest darauf, dass ich nicht unbedingt mit Aeroflot fliege ;-).

Die Hostels werden auch online gebucht. Einige Adressen kenne ich ja bereits und wir werden auf bekannte Hostels zurückgreifen wie das Khaosan oder J-Hoppers. Das sind natürlich Backpacker-Hostels, aber ein sauberes Zimmer und Gemeinschafts-Bad reichen mir vollkommen aus. Ich verbringe ja nur die Schlafenszeit auf dem Hotelzimmer. Somit ist es dann möglich in Tokyo für 20 bis 30 Euro pro Nacht einen Platz im Hostel zu finden! Bisher habe ich hier nur positive Erfahrungen gemacht und würde es jedem Japan-Reisenden mit kleinem Geldbeutel empfehlen ^_^.

Schreibe einen Kommentar