Dieses ist der erste Streich

Heute um kurz vor 18 Uhr hab ich mein Zeug auf der Arbeit zusammen gepackt und bin mit meiner Kamera los. Ein Kollege meinte schon besorgt, dass doch jetzt schon das gute Licht für Fotos weg sei… Aber Nina war so clever und hat an’s Stativ gedacht ^_^. Dummerweise war das Wetter bescheiden und ich konnte leider nicht wieder den fantastischen Himmel von Anfang der Woche sehen. Ich hoffe einfach, dass ich irgendwann Glück habe und diesen unglaublich schönen Himmel mal mit Kamera erwische: Ein von schwarz/dunkelblau bis rot leuchtender Himmel mit Sternen im Hintergrund.  So schnell geb ich nicht auf – ich bin hartnäckig.

Es hatte etwas genieselt, also bin ich erst mal Richtung Wohnung gefahren. Schnell auf den Parkplatz gegenüber der großen Straßenbahn- und Bushaltestelle und die ersten Probeschüsse mit Stativ waren im Kasten. Leider hatte ich nur ein Objektiv dabei. Das nächste Mal werde ich mit dem zweiten weitere Versuche starten. Zwei Fotos habe ich etwas zugeschnitten, da ich einfach noch zu weit weg stand…

Haltestelle

An der Haltestelle

Haltestelle 2

Der nächste Versuch

Haltestelle 3

Schon besser ^_^

Dann ging es zu Fuß ein kurzes Stück weiter, um noch ein paar Fotos zu machen. Hier machte sich das fehlende Objektiv wieder bemerkbar, da ich diesmal nicht weit genug vom Motiv weg gehen konnte. Dazu war es nicht einfach das Fleckchen zu finden, von dem man aus keinen störenden Baum o.ä. mit im Bild hatte >_<.

Riegelsberg

Am Ortseingang

Riegelsberg 2

Und noch ein letztes Foto

Nun ja, es war kalt und fing wieder an zu nieseln – und noch mehr Autofahrer wollte ich jetzt auch nicht mit dem Radar-ähnlichen Aufbau irritieren ;-). Also ein kurzer Test für heute. Wenn am Sonntag das Wetter halbwegs mitspielt, fahre ich Mittags zu einer Burgruine in der Nähe. Mal schauen, was ich aus dem Tipp für die Location machen kann.

Schreibe einen Kommentar