Aus meinem CD-Regal

Wie bereits im letzten Post zu erkennen war, bin ich ein recht audiophiler Mensch – ohne meine Musik kann ich nicht ^_^. Also hatte ich eben die Idee, dass ich doch mal einen Blick in meine CD-Sammlung werfen kann und mir die 10 Alben aussuche, die meine „alltime favourites“ sind. CDs, die ich eigentlich immer hören kann (und will ;-)) und die ich in meiner Sammlung auf gar keinen Fall missen möchte. Meine Sammlung ist ja leider immer noch recht bescheiden, aber ich arbeite stetig daran, die Regalfächer weiter zu füllen… Nur als kleiner Tipp nebenbei: der Webshop Medimops unterstützt meine Sammelleidenschaft in dem Bereich ungemein. Genug Vorgeplänkel, jetzt erst mal ein bildliche Zusammenstellung meiner persönlichen Top Ten:

Meine Top 10

Meine Top 10

Am Besten gehe ich Spalte für Spalte von links nach rechts vor:

  • P!nk: Funhouse
    Das ich ein großer P!nk-Fan hatte ich ja mal erwähnt. Dementsprechend besitze ich natürlich sämtliche ihrer CDs. Gerade im Moment lausche ich übrigens dem Album „Funhouse Tour – Live in Australia“. Auch sehr zu empfehlen… Aber zurück zum oben erwähnten Album. Ich muss sagen, dass ich zwar ihre alten CDs auch sehr gerne höre, die neueren begeistern mich aber umso mehr. Meiner Meinung nach ist P!nk einer der, wenn nicht die beste Perfomerin / Sängerin unserer Zeit. Wer einmal ein Konzert von Ihr erlebt hat, wird denke ich zustimmen. Die Stimme, die Show, die Songs (inklusive der Texte) treffen einfach ins Schwarze. Meine 3 Lieblingslieder auf diesem Album sind Sober, Ave Maria und Bad Influence.
  • P!nk: Greatest Hits… So Far!!!
    Auch wenn ich jedes ihrer Alben besitze, bin ich um dieses Best of nicht herum gekommen.  Zumal habe ich mir die Deluxe Edition gekauft, die neben der CD auch noch eine DVD beinhaltet, mit einer großen Auswahl von Musikvideos und weiterem Videomaterial. Und dann sind auf der CD noch neue Lieder – alle 4 sind den Kauf wert gewesen. Die neuen Songs sind „Whataya Want From Me“, „Raise Your Glass“, „F**kin‘ Perfect“ und „Heartbreak Down“. Zum ersten Song muss man wissen, dass P!nk ihn ursprünglich selber geschrieben und dann aber an  Adam Lambert gegeben hat. Raise Your Glass rockt einfach nur und F**kin‘ Perfect geht unter die Haut…
  • P!nk: I’m Not Dead:
    Ja ich weiß – es wird etwas eintönig ;-). Das letzte P!nk-Album in meiner Top-Ten. Auch hier habe ich mir die Deluxe-Edition gekauft. Wieder ein klasse Gesamt-Paket. Auf diesem Album haben sich so einige absolute Favoriten versammelt – da fällt die Wahl schwer. „Leave Me Alone (I’m Lonely)“, „Conversations With My 13 Year Old Self“ und „Dear Mr. President“ würde ich in der Top 3 einordnen…
  • Sandra Nasic: The Signal
    Jep, mal ganz was anderes. Ich habe immer gerne die Guano Apes gehört, somit stand es für mich sofort fest, dieses Album zu kaufen. Definitiv ein Album, das laut aufgedreht werden muss. Bei richtig schlechter Laune die beste Wahl.
  • Dick Brave: Dick This!
    Jetzt sind die Baseballs eher in Mode – den Anfang hat aber er gemacht: Dick Brave – oder auch Sasha. Meiner Meinung nach, das Beste aus einer totalen Erschöpfung entstandene Projekt. Die gesamte Show, die er damit durchgezogen hat – und natürlich die Musik – einfach klasse. Dick Brave ist für mich die totale Gute-Laune-Mucke, die man am Besten auf einer langen Autofahrt zusammen mit Freunden hört. Ach ja – Dick Brave durfte übrigens auch auf der Hochzeit von P!nk spielen… das nur als kleine Info am Rande.
  • Linkin Park: Minutes To Midnight
    Das aktuelle Album von den Jungs sagt mir leider gar nicht zu. Da waren die alten einfach besser – härter, weniger elektronisch, einfach anders und nicht so eintönig. Linkin Park ist auch einer der Kandidaten, den ich sehr gerne mit Kopfhörern höre, oder auf dem Nach Hause Weg im Auto – immer eine gute Wahl. „Bleed It Out“, „Given Up“ und „No More Sorrow“ kann ich dabei nie genug hören ^^;
  • Yann Tiersen: Die Fabelhafte Welt der Amelie
    So, Zeit mit dem Muster zu brechen. Der Soundtrack zu Amelie ist einer meiner ruhigeren Lieblinge. Die französische Musik unterstützt eine gute Laune auf perfekte Weise – aber mit Vorsicht zu genießen, wenn man etwas depressiv verstimmt sein sollte…
  • Faithless: Reverence
    Eines meiner älteren Alben. Mit der Hilfe von Insomnia (und viel Espresso) habe ich mir die Nächte für meine Diplomarbeit um die Ohren geschlagen. Eignet ich sehr gut zum Abschalten, oder um den Arbeitsfluss beim Programmieren zu unterstützen. Unbedingt mit Kopfhörern zu genießen!
  • Evanescene: Fallen
    Hier gibt es denke ich auch nicht viel zu schreiben.  Ich habe auch das neuere Album von der Combo und warte neugierig auf das angekündigte Album… „Going Under“, „Evereybody’s Fool“ und „My Immortal“ sind hier auf jeden Fall hörenswert.
  • Massive Attack: Mezzanine
    Bestimmt erinnert Ihr Euch noch an das Lied „Teardrop“.  Insgesamt ist dieses Album meiner Meinung nach ein Klassiker, den man mal gehört oder im Regal stehen haben sollte.

Damit hätte ich alle 10 Alben zumindest mal grob vorgestellt. Falls Ihr demnächst über eines davon im nächsten CD-Laden stolpert, hört mal rein – es lohnt sich :-). Die Zusammenstellung war gar nicht so einfach, da sich mein Musikgeschmack doch sehr breit fächert. Demnächst werde ich vielleicht auch mal ein paar japanische Sachen vorstellen. Und eine Idee für noch einen Post hätte ich auch schon: Ich wollte schon ewig einen persönlichen „Soundtrack“ zusammenstellen… Mal überlegen – da werde ich die nächste Zeit mal was zusammenstellen ^_^.

So, und jetzt hab ich Hunger… Bis bald!

Schreibe einen Kommentar